Time-In Plätze

Time-IN-Plätze: Angebote für besondere Kinder

Die Konzept-Idee des „Time-IN®“ verbindet auf besondere Weise die Ansätze der Trauma­pädagogik mit denen der systemischen Erlebnis­therapie. Anders als bei einem „Time-Out“, das darauf abzielt, belastete Systeme oder Personen für eine Zeitlang durch eine „Auszeit“ zu entlasten, rücken beim „Time-IN®“ die Kinder, Jugendlichen und auch die Erwachsenen selbst in den Mittelpunkt und werden mit ihren Stärken, Schwächen und ihrem Verhalten aufmerksam und wertschätzend wahr- und angenommen.
Die Teilnehmer erfahren während ihres Aufenthaltes, der in einem Tiny-Haus, einer Hütte auf dem Berg oder einem Biwak in der Natur stattfinden und zeitlich zwischen einem Tag und bis zu 6 Wochen liegen kann, eine intensive therapeutische Begleitung und einen Entwicklungs­raum, der die Heil­kräfte der Natur bündelt, um Veränderungs­prozesse anzustoßen sowie Selbst­heilungs­kräfte zu unterstützen.
Das Time-IN® eignet sich sowohl für Betroffene, als auch für Angehörige, die in verschiedenen Konstellationen (Einzeln, Familien, Paare) teilnehmen können.